way to death II

Bleiben wir noch einmal bei der Ausstellungseröffnung, die ich im vorherigen Beitrag angekündigt habe. Bevor die Ausstellung offiziell eröffnet wurde, gab es in der Nähe der Ausstellungsräume eine Einführung zum Thema. Die Besucher trafen erst danach nach und nach ein und ich hatte mir zur Aufgabe gemacht, die Räume in eine unaufdringliche, hindoch nicht unbedingt unbeschwerte Klangtapete zu tauchen, um der Stimmung eine akustische Note zu verleihen. Dabei habe ich mich sogenannter generativer Klänge des im vorletzten Beitrags erwähnten modularen Klangerzeugers complex bedient, die ich mit verschiedenen Lautstärken ineinanderfließen ließ, um so eine klangliche Textur zu erzeugen.

way to death II

Das Beitragsbild zeigt Arbeiten der Künstlerin Christine Reinckens, die auch ausstellende Künstlerin der Ausstellung war.